Landgasthaus Rhode

Unsere Geschichte

Unser Landgasthaus

Der hintere Teil, das alte Fachwerkhaus, wurde Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut und diente der Familie Kücking als Gastwirtschaft. Zur Wirtschaft selber gehörte auch ein Tanzsaal.

Erich Rhode pachtete am 2. Oktober 1956 die Gaststätte Kücking, damals bekannt als Gaststätte „Zum Krug“. 13 Jahre später, 1969, wurde diese dann gekauft.
1984 wurde der zur Gastwirtschaft gehörende Saal abgerissen und eine neue Gaststätte erbaut, das „Landgasthaus Rhode“. Dieser Ausbau umfasste 3 neue Gasträume mit einem neuen Thekenbereich und einer modernen Küche. Der Ausschank zog vom alten Fachwerkhaus in die neuen Gasträume, wo seitdem Manfred Rhode seine Spezialitäten a la carte anbietet. Im Obergeschoß entstanden 6 Fremdenzimmer.
1994 wurde das Haus um eine Terrasse erweitert, welche nach mehreren Umbauten nun auch eine Sonnenseite besitzt.
2006 wurde eine neue Küche gebaut. Seit dem kocht auch Alexander Rhode mit im Familienbetrieb.
2008 Wurde der Eingangsbereich um eine Rollstuhlauffahrt erweitert und eine barrierefreie Toilette im Hauptgeschoß eingerichtet

geschichte